Beckenboden-Yoga & sanftes Faszientraining

 

Sa/So | 25.06. - 26.06.2022
BBYOFA-1-22 | Kosten: 297,00 €

Seminarort:
Trainingsräume, Musäusstraße 12 a, 51067 Köln Holweide
Termine:
Sa: 25.06.2022 von 10:30 - 18:00 UHR
So: 26.06.2022 von 09:00 - 17:00 UHR
Freie Plätze:
| Teilnehmeranzahl: 6-14
Referent/-in:
Kristina Briese-Kober, Dipl.-Sportwissenschaftlerin / Staatlich anerkannte Yogalehrerin

Beckenboden-Yoga & sanftes Faszientraining


Fasziales Beckenbodentraining im Yoga und üben, üben, üben!



Das Seminar richtet sich an Kursleiter*innen oder Interessierte, die über Grundkenntnisse im Bereich Yoga und Beckenbodentraining verfügen.

Die Seminarinhalte sind vor allem praxisorientiert. Die Verbindung von funktionaler Beckenbodengymnastik und dynamischem Faszientraining sowie Yogaasanas wird mittels exemplarischer Unterrichtsstunden und Übungsabläufen gezeigt, ausführlich besprochen und geübt, so dass die Lerninhalte in das eigene Kurskonzept einfließen können. Es werden vorwiegend weiche Faszientrainingsgeräte (die keine Schmerzen verursachen) eingesetzt.

Die Faszien, die sich durch den gesamten Körper ziehen, können verkleben und somit Ursache für Verspannungen oder sogar Schmerzen sein.
Yogahaltungen zur Stärkung der inneren Balance sowie Atemtechniken kombiniert mit den einfachen, fließenden Bewegungen und Dehnungen sowie Massagen aus dem Faszientraining können diesem Prozess entgegen wirken und zu einem kräftigen und gleichzeitig elastischem Bindegewebe verhelfen.

Inhalte:
  • Theoretischer Überblick zum Beckenboden-Faszientraining
  • Neueste Erkenntnisse aus der Faszienforschung bezüglich des Beckenbodentrainings
  • Yogaflows mit Schwerpunkt Beckenboden
  • Atem- und Meditationsübungen

Verschiedene Faszientrainingsgeräte und Kleingeräte werden eingesetzt, z.B. Massagebälle in unterschiedlichen Größen und Härten, kleine Faszienrollen, Balance-Kissen, Yoga-Gurte und Bänder, etc.

Eine Zertifizierung nach §7 HebBO NRW ist beantragt.

Die Zertifizierung gilt auch für Fachpersonen wie Physiotherapeut*innen, Sportwissenschaftlehr*innen, Ergotheraputen*innen, Pflegekräfte, Gymnastiklehrer*innen, Erzieher*innen und Übungsleiter*innen und kann als Nachweis für die Teilnahme an einer anerkannten Fortbildung eingereicht werden.